Aktuelles

Netzwerkkonferenz Radeburg 2018

Netzwerkkonferenz Radeburg 2018 5. November 2018

-Sieben Jahre Netzwerkarbeit in den Geriatrischen Fachkliniken Radeburg-

Sieben Jahre Netzwerkarbeit in den Geriatrischen Fachkliniken Radeburg. Sieben Jahre gefüllt mit Projekten und Ideen. Sieben Jahre bis zum Zentrum für Altersmedizin. Diese Erfolgsbilanz stellte das Geriatrische Netzwerk Radeburg (GerN) am Mittwoch, 24. Oktober 2018 zu einer Netzwerkkonferenz vor. 70 Gäste aus den Berufsfeldern Therapie, dem medizinischen Bereich, Pflege sowie natürlich Politik und Kostenträgern folgten mit Spannung und großem Interesse dem Themenbogen der Konferenz, die thematisch die Prävention und Versorgung geriatrischer Patienten in den Mittelpunkt stellte.

Weiterlesen...

Barrierestadtplan für Radeburg online

Barrierestadtplan für Radeburg online 23. Oktober 2018

Im August 2017 gingen Schüler der Heinrich-Zille-Oberschule Radeburg im Rahmen einer Projektwoche durch Radeburg und suchten nach Orten, die für eingeschränkt mobile ältere Menschen eine Barriere oder eine Stolperfalle darstellen könnten. Um sich in die Lage von Senioren besser hineinzuversetzen, wurden die Schüler mit Rollatoren und Rollstühlen ausgestattet und testeten, in sechs Gruppen eingeteilt, Gehwege, Bordsteine und Ladeneingänge. Egal ob Zeitmanager, Navigator, Fotograf, Schreiber, Verantwortlicher für Hilfsmittel oder die Befragung von Senioren, jeder hatte eine Aufgabe zu erledigen. Zurück in der Schule wurden die Ergebnisse zu Papier gebracht und in die Karten eingetragen. So entstand ein gesamter Stadtplan, voll mit positiven und negativen Beispielen zum Thema Barrieren und Stolperfallen.

Weiterlesen...

Start einer Gesprächsgruppe für Angehörige von Menschen mit Demenz

Start einer Gesprächsgruppe für Angehörige von Menschen mit Demenz Ein erstes Treffen aller Interessenten findet statt am:

Montag, 8. Oktober 2018, 18:00 Uhr
im ASB Pflegezentrum „Zum Moritz“, Schulstraße 5,
01471 Radeburg

Zwei Drittel der Demenzkranken werden zu Hause von ihren Angehörigen versorgt. Die Familien tragen damit die Hauptlast der Betreuung. Sehr oft ist der Pflegealltag durch eine hohe körperliche und seelische Beanspruchung geprägt. Häufig fühlen sie sich mit Pflege und Betreuung allein gelassen, verzichten auf Urlaub und vernachlässigen eigene Interessen und Hobbys.

Weiterlesen...

Neue Weiterbildung zum Übungsleiter in der Sturzprävention startet

Neue Weiterbildung zum Übungsleiter in der Sturzprävention startet 18. September 2018

Studien zeigen, dass jeder Dritte der über 65-Jährigen mindestens einmal pro Jahr stürzt, ein hoher Anteil davon sogar mehrmals. Bei den über 80-jährigen stürzt bereits jeder zweite mindestens einmal im Jahr. Außerdem spielen in 40% aller Pflegeheimeinweisungen Stürze eine wesentliche Rolle. Für unser Gesundheitssystem und die gesamte Gesellschaft werden Mobilitätsstörungen im Alter zunehmend zu einer Herausforderung, da Stürze eine existentielle Gefährdung der Selbständigkeit und Autonomie älterer Menschen mit sich bringen können.

Weiterlesen...

Fachleute diskutieren in Radeburg über die Versorgung von MRSA Patienten

 

Der MRSA Keim - Methicillin resistenter Staphylococcus aureus, ist ein Bakterium, das bei Menschen mit einem geschwächtem Immunsystem eine Infektion oder MRSA Besiedelung verursachen kann. Der Erreger wird im Volksmund auch als „Krankenhauskeim“ bezeichnet. Dies liegt daran, dass in Krankenhäusern vermehrt Menschen mit Risikofaktoren, wie z.B. einer eingeschränkten Immunabwehr anzutreffen sind. Wie die sektorenübergreifende Versorgung der Patienten mit einem solchen Keim, der multiresistent gegenüber fast allen Antibiotika ist, optimiert werden kann, wurde am 31.01.2018 in den Fachkliniken für Geriatrie Radeburg diskutiert. Eingeladen dazu hatte das GerN Radeburg, da es auch mit der Versorgung betroffener Patienten konfrontiert ist. Ca. 65 Fachleute wie Ärzte, Hygieniker und Fachkräfte aus ambulanter und stationärer Pflege folgten dem Angebot.

Weiterlesen...

Schulprojektwoche endet mit erfolgreichem Aktionstag zum Thema „Sturzprävention und Barriereabbau“

Schulprojektwoche endet mit erfolgreichem Aktionstag zum Thema „Sturzprävention und Barriereabbau“ In der vergangenen Woche lernten die Schüler der 7. Klassen der Heinrich-Zille-Oberschule Radeburg viel über Senioren, deren Befinden und Bedürfnisse. Dies soll dem besseren Verständnis für die Belange der Senioren dienen und die Generationen in Radeburg einander näher bringen. Im Ergebnis sollte ein „Barrierestadtplan“ entstehen, um Stürzen durch Stolperfallen vorzubeugen und den Senioren einen sicheren Weg durch die Stadt zu ermöglichen.

Weiterlesen...

Stecken geblieben

Stecken geblieben Wo kommt man mit Rollstuhl und Rollator nicht weiter? Schüler testeten das in einem Projekt für ihre Großeltern.
Kein Weiterkommen: An vielen Stellen des Radeburger Markts sehen Siebtklässler der Heinrich-Zille-Oberschule alt aus. Hohe Bordsteinkanten
und Stufen erweisen sich als kaum überwindbar. Das Schulprojekt soll jungen Leuten eine Ahnung davon geben, welche Hürden die knapp 2 400 Radeburger Senioren im Alltag nehmen müssen. Und diesen helfen.

(C) Sächsische Zeitung, alle Rechte vorbehalten
Foto: Arvid Müller

Weiterlesen...

Geld für Geriatrisches Netzwerk

 

Das GerN Radeburg wird weiter gefördert. Das Sozialministerium hält an dem Modellprojekt fest. Freitag gibt es einen Aktionstag. Das Geriatrische Netzwerk Radeburg, kurz GerN genannt, kann seine Arbeit für Senioren fortsetzen. Das sächsische Sozialministerium bestätigte nun eine weitere Förderperiode, die die Jahre 2017 und 2018 umfasst. Für diesen Zeitraum gibt es insgesamt 122 000 Euro. Die gleiche Summe erhalten die drei anderen Geriatrischen Netzwerke in Sachsen.

(C) Sächsische Zeitung, alle Rechte vorbehalten

Weiterlesen...

Fitness gegen schweres Stürzen

Fitness gegen schweres Stürzen Kraftakt unter Anleitung:
Gerda Fels (vorn) und Birgit Meisinger (hinter ihr) folgen den Ansagen von Physiotherapeut Jens Gerlach (links). Die beiden Seniorinnen aus Moritzburg
nehmen an der Studie des Geriatrischen Netzwerks Radeburg teil. Nach neun Wochen Training fühlen sie sich bereits beweglicher und sicherer auf den Beinen.
Foto: Norbert Millauer

Weiterlesen...