Service


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9

Informationen für Patienten & Angehörige

Im Alter ist eine gute Versorgung der Menschen besonders wichtig. Oberstes Ziel ist es deren Mobilität und Selbstständigkeit so lange wie möglich zu erhalten. Der Verbleib in der Häuslichkeit ist ein Wunsch vieler alter Menschen. Dies zu realisieren bedarf es bestimmter Voraussetzungen. Nicht immer ist es jedoch möglich den Angehörigen selbst zu pflegen. Hier erhalten Sie Tipps und Informationen rund um die Pflege im Alter.

Alltagsbegleiter
Alltagsbegleiter unterstützen die Menschen, die einsam und allein sind und sich über einen Besuch und kleine Hilfen im Alltag freuen. Ziel ist diese hochbetagten Menschen wieder am sozialen Leben teilhaben zu lassen.
Weiterlesen: Alltagsbegleiter
Alltagsbegleiter nach §87b SGB XI
Diese Menschen sind in stationären Einrichtungen für die Betreuung und Aktivierung anspruchsberechtigter Personen zuständig.
Weiterlesen: Alltagsbegleiter nach §87b SGB XI
Behandlungspflege
Behandlungspflege beinhaltet die an Pflegekräfte delegierten ärztlichen Behandlungsmaßnahmen bzw. die Mitwirkung der Pflegekräfte bei ärztlicher Diagnostik und Therapie.
Weiterlesen: Behandlungspflege
Betreuungsverfügung
Mit der Betreuungsverfügung kann der Betroffene im Vorfeld eine/n Betreuer/in festlegen, der/die vom Gericht bestellt werden soll, wenn der/die Betroffene rechtlich nicht mehr handeln kann.
Weiterlesen: Betreuungsverfügung
Demenz
Demenz ist ein Syndrom als Folge einer meist chronischen oder fortschreitenden Krankheit des Gehirns mit Störung vieler höherer Hirnfunktionen,
Weiterlesen: Demenz
Ersatzpflege
Kann die Pflegeperson wegen Urlaub, Krankheit oder aus anderen Gründen nicht pflegen, übernimmt die Pflegekasse die Kosten für eine Ersatzpflegekraft für maximal 28 Tage und bis zu 1550,- € pro Jahr.
Weiterlesen: Ersatzpflege
Gerontopsychiatrie
Die Gerontopsychiatrie ist ein eigenständiger Teilbereich der Psychiatrie ...
Weiterlesen: Gerontopsychiatrie
Gesundheitsmappe
Die Gesundheitsmappe ist ein disziplinenübergreifendes Instrument, dass patientbezogene Daten bündelt. Es gibt dem Patienten die Möglichkeit seine medizinischen, pflegerischen, therapeutischen sowie andere Unterlagen in einer Mappe zu sammeln und zu sortieren.
Weiterlesen: Gesundheitsmappe
Kurzzeitpflege
Die Kurzzeitpflege ist eine Unterbringung in einer vollstationären Kurzzeitpflegeeinrichtung (z.B. Pflegeheim), wenn die Pflege zu Hause vorübergehend nicht oder nicht ausreichend sichergestellt werden kann.
Weiterlesen: Kurzzeitpflege
Multimorbidität
Als Multimorbidität wird ein Zustand bezeichnet, bei dem der Betreffende an mehreren Krankheiten gleichzeitig leidet. Besonders ältere und hochbetagte Menschen leiden unter mehreren Erkrankungen gleichzeitig, wie z.B. Bluthochdruck, Herzinsuffizienz und Diabetes.
Weiterlesen: Multimorbidität
Patientenverfügung
Mit der Patientenverfügung können Betroffene festlegen wie ihre medizinische Behandlung in bestimmten Krankheitszuständen gewünscht oder nicht gewünscht wird.
Weiterlesen: Patientenverfügung
Pflegezeitgesetz
Es erlaubt Arbeitnehmern sich für eine begrenzte Zeit (kurzzeitige Arbeitsverhinderung = 10 Arbeitstage, Pflegezeit = längstens 6 Monate) von der Arbeit freistellen zu lassen oder in Teilzeit zu arbeiten, um pflegebedürftige Angehörige zu betreuen und zu versorgen.
Weiterlesen: Pflegezeitgesetz
Seniorenberatung
Anlaufstelle in allen Altersfragen
Weiterlesen: Seniorenberatung
Tages- und Nachtpflege
Ist die zeitweise Betreuung im Tagesverlauf bzw. in der Nacht in einer Vertragseinrichtung, wenn die häusliche Pflege nicht in ausreichendem Umfang gewährleistet werden kann.
Weiterlesen: Tages- und Nachtpflege
Urlaubspflege
Kann die Pflegeperson wegen Urlaub, Krankheit oder aus anderen Gründen nicht pflegen, übernimmt die Pflegekasse die Kosten für eine Ersatzpflegekraft für maximal 28 Tage und bis zu 1550,- € pro Jahr.
Weiterlesen: Urlaubspflege
« Start Voriges 1 2 Nächstes Ende »