Arbeitsfelder

Die Arbeitsschwerpunkte unseres Netzwerkes lagen bisher in der Überleitung des Patienten zwischen den verschiedenen Einrichtungen,  der Identifikation geriatrischer Patienten, in der Angehörigenarbeit sowie im Bereich der Fort- und Weiterbildung für medizinisches und pflegerisches Personal.

Erste Arbeitsergebnisse sind eine Checkliste für die Inhalte der verwendeten Pflegeüberleitungsbögen und ein Screening-Tool zur Identifikation geriatrischer Patienten im Klinikbereich. In den kommenden Jahren werden unsere Arbeitsgruppen und Qualitätszirkel weiterhin regelmäßig an verschiedenen Themenschwerpunkten arbeiten. Ein Schwerpunkt wird die Weiterentwicklung und Implementierung von Behandlungspfaden für geriatrische Patienten mit Sturzsyndrom sein. Neben der Netzwerkarbeit werden weitere Hauptaufgaben in der Unterstützung anderer Plankrankenhäuser bei der Etablierung standardisierter Prozesse im Sinne eines Qualitätsmanagements sowie der Patientensteuerung (Liaison- und Konsiliardienst; Fallkonferenzen) liegen. Um Lücken in der sektorenübergreifenden Versorgung geriatrischer Patenten aufzuspüren, ist die zielgenaue und unabhängige Patienteninformation sowie regelmäßig angebotene, strukturierte und unentgeltliche Fort- und Weiterbildungsangebote von zentraler Bedeutung.

 

Unsere Aufgaben:

Grafik Aufgaben Zentrum für Altersmedizin


Interessenten und Mitstreiter sind jederzeit willkommen! Wir freuen uns über Ihre Mitarbeit.

[Kontakt] 

Lenkungsgremium

Fahnen

Das Lenkungsgremium besteht aus Vertretern der Ärzteschaft, der Pflege- und Krankenkassen, der Gesundheits- und Sozialämter, aus Wissenschaft und Wohlfahrtsverbänden, der Politik sowie weiteren Entscheidern der geriatrischen Versorgung.

Zu den Aufgaben des Gremiums gehören

» die Erarbeitung und die Umsetzung von Zielsetzungen für die weitere Netzwerkarbeit,

» strategische Gesamtentscheidungen zur Weiterentwicklung der Versorgung geriatrischer Patienten zu treffen,

» die Entwicklung und die Überwachung der kontinuierlichen Verbesserung der Zusammenarbeit und der Leistungsfähigkeit im GerN Radeburg

geriatrisches Case Management (Senioreninformation)

AG Überleitungsmanagement

Bleiben Sie fit, genießen Sie Ihr Leben und sorgen Sie vor.

Informationsangebot:

- Beratung in Akutsituationen
- präventive, vorsorgende Beratung

- Angebote und Hilfen zur Unterstützung für zu Hause
- Informationen zu Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und Betreuungsrecht
- Informationen zu regionalen Pflegediensten, Tagespflege, Kurzzeitpflege und Pflegeheim
- Wohnen im Alter - Versorgung und Anlaufstellen
- Vermittlung in Ehrenamtskurse, u.a. Seniorenbegleiter

Ansprechpartner: Sandy Meusel

Ehrenamtliche Seniorenbegleiter

AG Angehörige/Ehrenamtliche

Eine Tätigkeit mit viel Gefühl

Die Seniorenbegleitung ist ein Ergänzungsangebot zu professionellen Pflege- und Betreuungsangeboten. Es geht hierbei nicht um die medizinische Pflege und Betreuung, sondern um die Zuwendung zum älteren Menschen und um Hilfen im Alltag.

Seniorenbegleiter:

- bringen vor allem Zeit mit und hören zu.
- unterstützen im Alltag, beraten und begleiten.
- entlasten Angehörige.
- helfen alten Menschen so lange wie möglich
   selbstbestimmt zu leben und in der eigenen Wohnung
   bleiben zu können.
- werden für dieses Ehrenamt qualifiziert und durch
   Fachkräfte begleitet.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Fortbildungen

AG Fortbildung

Erfassung von Fort- und Weiterbildungsangeboten der einzelnen Netzwerkpartner

- Angebotsermittlung
- Planung/ Organisation von Thementagen/Veranstaltungen

 

Anregungen und Ideen für Themen zur Fort-und Weiterbildung können Sie gern an uns herantragen.


 

Runder Tisch

 

Der Runde Tisch ist eine Initiative des Geriatrischen Netzwerkes, der Stadt Radeburg und der Fachkliniken für Geriatrie Radeburg mit verschiedenen Akteuren, die sich in irgendeiner Weise mit dem Thema Senioren beschäftigen. Der Runde Tisch findet einmal vierteljährlich an unterschiedlichen Orten statt. Ziel ist es:

»eine bessere Vernetzung der Akteure untereinander zu erzielen, um so effektiver, schneller und im Sinne des Klienten zusammen zu arbeiten

» konkrete öffentlichkeitswirksamme Aktionen zu initiieren und zu planen, die auf Bedarfe aufmerksam machen und Senioren zur Vorsorge ermuntern

» konkrete Bedarfe in der Region zu erfassen neue Angebote durch die unterschiedlichen Akteure zu entwickeln und zu initiieren

GerN auf Reisen

 

Das Geriatrische Netzwerk Radeburg geht auf Reisen und besucht Seniorenclubs, Kirchgemeinden, Frauentreffs usw. Dort kommen wir mit Senioren der Region ins Gespräch und machen auf die vorhandenen Präventionsangebote (z.B. des Geriatrischen Netzwerkes und der Fachkliniken für Geriatrie Radeburg) aufmerksam. Inhalte sind unter anderem:

»Vorstellung der Senioreninformation Radeburg mit Kontaktdaten (als grundlegendes niedrigschwelliges Angebot)

» Austausch z.B. darüber: Was bedeutet Geriatrie? Was ist Akutgeriatrie? Was machen wir eigentlich?

» Austauschgespräche zu Vorsorgethemen z.B. Was kann ich selbst aktiv gegen häufiges Stolpern und Hilfallen unternhemen?

» Aktuelles z.B. Infoveranstaltungen, Aktionstage, …

Haben Sie Interesse, dass wir auch zu Ihnen und Ihrer Seniorengruppe kommen und gemeinsam eine lebendige Diskussion erleben? Dann rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Termin!

Einheitliche Inhalte in der Überleitung
Pflegeüberleitung
Rückmelde/Feedbackbogen
Glossar Überleitung
Gesundheitsmappe